For Honor – Open Beta hat begonnen und es hagelt Kritik

Nach der Kritikreichen Closed Beta Ende Januar haben die Entwickler nun die For Honor Open Beta online gestellt. Wir verraten euch was Sache ist und wieso es weiterhin an Kritik hagelt

 Nach der erfolgreichen Closed Beta geht es nun in die For Honor Open Beta im Multiplayer-Ritter-Spektakel For Honor von Ubisoft. Der Release des Titels steht kurz vor der Tür und in der letzten Testphase des Spiels kommt es nicht immer bei allen Fans gut an. Vor allem die Punkte der geschlossenen Beta-Runde stehen nach wie vor im Mittelpunkt.

Nach dem gestern die For Honor Open Beta gestartet ist, machen sich schon die ersten Spieler über das Spiel regelrecht her, wie man auf Steam und Reddit beispielsweise lesen darf. Die Kritik die dort geäussert wird fällt teilweise überdurchschnittlich schlecht aus, so dass sich viele Leser, die das Spielkonzept zwar toll finden, davor scheuen sich den Titel wirklich zu kaufen. Allein im Forum Reddit postete ein Nutzer in der Closed-Beta-Phase, dass sich die Spieler möglichst weit weg halten sollen. Das kuriose ist, das der Beitrag des Nutzer innerhalb von nur 24 Stunden schon über 5000 Upvotes erhielt und den Kritikhagel anheizte. Derweile machten sich neue 1000 Kommentare breit über das P2P-Matchmaking und der Latenzunterschiede.

Kritikpunkte in For Honor

Nach dem Open Beta start stehen immernoch das P2P-Matchmaking und der Verzicht auf dezidierte Server im Vordergrund, wodurch etliche Lags und sogenannte „Play-Freezes“(einfrierendes Spielgeschehen) entstehen sollen. Ebenfalls oft drüber gemeckert wird, über den Spielumfang für einen Vollpreistitel, im Bezug auf Abwechslung und zu kleine Maps, die das epische Schlachten Gefühl nicht so rüberbringen sollen wie Sie es hätten sollen. In den Augen einiger Spieler, fühle sich For Honor etwa so an wie ein free-to-play Spiel. Und das ist schon ziemlich hart. Desweiteren wird die Spiel-Community schon jetzt als gemein und fies bezeichnet. Zur Zeit sind die Feedbacks zu For Honor auf Steam jedenfalls ausgeglichen.

 

Wo es das meist Postitive Feedback gibt, sind die Kampfengine, das „Art-Of-Battle“ , sowie die Grafik die in höchsten Tönen gelobt wird. Die Animationen sind Klasse umgesetzt und erreichen auf dem PC ihre höchste performance und greifen dort ihre besten Bewertungen ab. Die einzelnen Helden mit ihren individuellen Fähigkeiten und Spieleigenschaften sollen positiv ausfallen. Auch wenn das Balancing im Moment noch etwas harpert. Bis Sonntag läuft die Open-Beta noch und dort könnt ihr euch selbst ein Bild von For Honor machen.

 

No comments yet.

Hinterlasse eine Antwort